• Archiv

  • Spielzeug International

  • « | Home | »

    Spiel des Jahres hat einen neuen Vorstand

    5. Februar 2011

    Auf der Vollversammlung in Nürnberg wählten die Mitglieder den 47-jährigen Züricher Tom Felber zu ihrem Ersten Vorsitzenden. Seine Stellvertreterin ist die 40-jährige Sabine Koppelberg aus Odenthal, die weiterhin auch das Amt der Koordinatorin für die Jury „Kinderspiel des Jahres“ ausübt. Schatzmeister des Vereins ist Udo Bartsch (42) aus Hannover.

    Neu geregelt wurden die Zuständigkeiten für Interviewanfragen und Kontakte. Die Ämter des Sprechers und des Ersten Vorsitzenden werden nicht mehr in Personalunion ausgeübt. Sprecher des Vereins und somit Ansprechpartner für die Presse ist Bernhard Löhlein.

    Ab 2011 drei Titelträger

    1979 wurde erstmals der Kritikerpreis „Spiel des Jahres“ vergeben; im Jahr 2001 folgte das „Kinderspiel des Jahres“. Ab 2011 kürt die Jury jährlich drei Titelträger. Der neue dritte Hauptpreis feiert seine Premiere in Berlin. Am 27. Juni 2011 wird er gemeinsam mit dem Preis „Spiel des Jahres“ im Hotel Esplanade verliehen.

    Der dritte Hauptpreis richtet sich an Spieler, die bereits über längere Zeit Erfahrungen mit Brettspielen gesammelt haben und mehr Herausforderung suchen. Ihnen möchte der Verein „Spiel des Jahres“ Orientierungshilfe bieten und zugleich die Vielfältigkeit des Kulturgutes Spiel aufzeigen. Trotz der Ausrichtung auf anspruchsvollere Spiele soll die Auszeichnung kein Preis speziell für eingefleischte Experten sein.
    Der Verein reagiert damit auf Veränderungen am Brettspielmarkt. Angebot und Nachfrage sind im Bereich der regelintensiveren Spiele in den vergangenen Jahren stark gewachsen. Die Kritiker möchten Originalität und Innovation honorieren und Autoren und Verlagen einen Anreiz bieten, um weiterhin kreativ in diesem Segment tätig zu sein.
    Das „Spiel des Jahres“ ist von dieser Neuerung unberührt. Es bleibt, was es immer war: das besondere Spiel für alle.