k.kro

302 Beiträge

Horst Brandstätter Group: Regional und national beliebt

Die Horst Brandstätter Group mit ihren Marken Playmobil und Lechuza gehört zu den 150 beliebtesten Unternehmen in Deutschland.138.581 Kundinnen und Kunden haben in einer großen Onlinebefragung das Zirndorfer Unternehmen auf Platz 73 gewählt. In die Top 150 haben es 29 Unternehmen aus Bayern geschafft, sechs davon kommen aus Franken.

In der fränkischen Heimatregion kam die Horst Brandstätter Group auf den dritten Platz hinter der Knauf Gruppe aus Ipfhofen und der Faber Castell AG mit Sitz in Stein. Bewertet wurden die Erfahrungen, die Kunden mit dem Serviceangebot der Unternehmen gemacht haben. Familienunternehmen schaffen nicht nur einen hohen gesamtwirtschaftlichen Mehrwert, sondern bieten mit oftmals starken persönlichen Profilen und regionaler Verankerung auch ein hohes Identifikationspotenzial für Kundinnen und Kunden.
Die Studie wurde von der Rating- und Rankingagentur ServiceValue in Kooperation mit Deutschland Test durchgeführt.

Spielwarenmesse: Herausragende Produktinnovationen erhalten ToyAward

Preisverleihung für sechs Kategorien – Präsentation aller Finalisten auf dem ToyAward Stand in Halle 3A

Eine kreative Spielidee, großes Erfolgspotenzial und eine hohe qualitative Verarbeitung: All das vereinen die sechs Neuheiten, die am zweiten Tag der Spielwarenmesse mit dem begehrten ToyAward geehrt wurden. In der Kategorie Baby & Infant siegte Haba mit den Basic Building Blocks – Multicolored. Den ersten Platz bei PreSchool belegte das Bauspiel Stix von OPPI, während Franckh-Kosmos das Segment SchoolKids mit dem Adventure Puzzle – Das Licht im Zauberwald für sich entschied. Im Bereich Teenager & Adults gewannen die Miniaturspiele Tetris & Pac Man Arcade in a Tin von Fizz Creations. Hoppstar setzte sich bei Startup mit Artist durch. Im Segment Sustainability wurde das Feber Recycle Eco House von Famosa by Giochi Preziosi ausgezeichnet.

Eine 13-köpfige, internationale Fachjury hat aus 524 Einreichungen die Preisträger ausgewählt. Alle Gewinner überzeugten die Jurorinnen und Juroren hinsichtlich Sicherheit, Erfolgspotenzial im Handel, Spielspaß, Originalität, Verarbeitung & Qualität sowie Verständlichkeit des Produktkonzepts. „Der ToyAward stellt sowohl für den Handel als auch für Konsumentinnen und Konsumenten ein wichtiges Gütesiegel für Spielwaren dar“, erklärt Christian Ulrich, Sprecher des Vorstands der Spielwarenmesse. Das Special zum ToyAward in Halle 3A zeigt die prämierten Neuheiten und die Nominierten kompakt auf einer Fläche. Alle Sieger im Überblick:

Kategorie Baby & Infant (0-3 Jahre)

Basic Building Blocks – Multicolored, Haba

Bauklötze sind der Inbegriff eines lange bewährten Spielkonzepts, das Kinder schon in ihren jüngsten Jahren fasziniert. Mit den Basic Building Blocks – Multicolored erlernen sie spielerisch die geometrischen Grundformen und schulen ihre Motorik, Sensorik und Kreativität. Zudem sind die robusten Bausteine gut mit weiteren Produkten des Unternehmens kombinierbar. „Die Bauklötze überzeugen mit ihrer hohen Qualität und den kräftigen Farben“, würdigen die Jurymitglieder.

Kategorie PreSchool (3-6 Jahre)

Stix, OPPI

Dank Rotationsgelenken aus Halbkugeln und Silikonschläuchen entstehen mit dem Bauspiel Stix unerwartete Konstruktionen. Vorschulkinder erlernen beim Bauen mit den verschiedenen Formen und Materialien, wie diese die Stabilität ihrer Bauwerke beeinflussen. Die analytischen Fähigkeiten der Kinder werden damit genauso gefördert wie das vorausschauende Planen beim Bauen. „Insbesondere der Mix aus Holz- und Silikonbausteinen, die unterschiedlich geformten Elemente sowie die dezente, moderne Farbgebung beeindrucken“, lautet das Juryurteil.

Kategorie SchoolKids (6-10 Jahre)

Adventure Puzzle – Das Licht im Zauberwald, Franckh-Kosmos

Auf eine spannende Reise begeben sich Kinder bis zehn Jahre mit dem Adventure Puzzle – Das Licht im Zauberwald. Die Story entfaltet sich durch das Legen des Puzzles. Über Point-&-Click-Elemente erhalten die kleinen Abenteurer verschiedene Aufgaben, die sie auf ihrem Weg zur Rettung des Waldes lösen müssen. Die Jurorinnen und Juroren heben in ihrem Resümee „besonders den innovativen Ansatz sowie die brillante Kombination aus Buch, interaktivem Spiel und Puzzle“ hervor.

Kategorie Teenager & Adults (ab 10 Jahren)

Tetris & Pac Man Arcade in a Tin, Fizz Creations

Die Arcade in a Tin-Spiele Tetris und Pac Man von Fizz Creation lassen die Herzen aller Liebhaber von Retrospielen höherschlagen. In je einer niedlichen Blechdose mit Mini-Display und den typischen Controller-Buttons verbergen sich die beiden Arcade-Klassiker zum Spielen für unterwegs. „Der Retro-Gedanke liegt voll im Trend“, urteilt die Expertenjury, die ebenfalls vom guten Preis-Leistungsverhältnis, der witzigen Verpackung und der Verarbeitung der Miniaturspiele begeistert ist.

Kategorie Startup

Artist, Hoppstar

Die Sofortbild-Kamera Artist von Hoppstar ist der ideale Einsteiger für junge Starfotografen im Alter von sechs bis zehn Jahren. Sie macht qualitativ hochwertige Bilder und kommt mit tollen Features wie automatischer Bildkorrektur, Filter und Rahmen. Der integrierte Drucker liefert Schwarz-Weiß-Bilder, welche die kleinen Künstler anschließend ausmalen können. „Damit fördert die Kamera nicht nur die Feinmotorik, sondern vor allem die Kreativität der Kids“, so die Jury.

Kategorie Sustainability

Feber Recycle Eco House, Famosa by Giochi Preziosi

Das Spielhaus von Famosa by Giochi Preziosi ist zu 90 Prozent aus recyceltem Plastik gefertigt und vermittelt Kindern im Rollenspiel wichtige Nachhaltigkeitskonzepte für den Alltag. Neben Mülltrennung und Recycling erfahren sie mehr über den ökologischen Pflanzenanbau und das Gewinnen von grüner Energie mithilfe eines Windrads und eines Solarpanels. „Das Produkt bietet einen weitreichenden Bildungsansatz und ist hervorragend verarbeitet“ loben die Jurorinnen und Juroren.

Auf www.toyaward.de sind weitere Informationen zum Preis und zur Jury zu finden.

 

Zukunftslösung für Spiele Max

Die Berliner Spielwarenkette Spiele Max setzt nach Schutzschirmverfahren auf Wachstum. Zum
Jahresbeginn startet das Unternehmen neu durch und wiedereröffnet in einem ersten Schritt ca. 15
Filialen in den neuen Bundesländern und Berlin. Für 2024 hat Spiele Max weiteres Wachstum geplant.
„Wir wollen schnell wieder auf ein Filialnetz von 30 Standorten wachsen“, so Thomas Schulze,
Geschäftsführer der Berliner Kette.
Das Unternehmen hatte im Juni 2023 ein Schutzschirmverfahren beantragt. Bis zum Jahresende
wurden Altwarenbestände des Unternehmens abvermarktet. Der Re-Start erfolgt nun im neuen Jahr in
15 der bislang 35 Filialen. „Auf Flächen von ca. 1.000 qm Verkaufsfläche setzen wir weiterhin auf den
Mix aus Spielwaren, Babyausstattung und Kindermode. Bei Spielwaren führen wir neben allen
relevanten Top-Brands auch Eigenmarken zu attraktiven Preisen. Nachhaltige und edukative Produkte
aus klimafreundlichen und langlebigen Materialien gewinnen für uns extrem an Bedeutung“, betont
Schulze.
Auch der Online Shop geht zeitgleich und auf verbesserter Plattform wieder ans Netz. Ein rascher
Ausbau beider Vertriebskanäle ist das Ziel. Die Kunden sollen insbesondere von einer besseren
Verzahnung beider Kanäle profitieren.

Personelle Verstärkung für Playmobil

Fünf neue Führungskräfte unterstützen die Neuausrichtung der Marken-, Digitalisierungs- und Vertriebsstrategie:  Mit der Etablierung eines neuen Leadership Teams rüstet sich Playmobil für die zukünftigen Herausforderungen auf nationalen und internationalen Märkten.

Fünf erfahrene Führungskräfte ergänzen das Team um Bahri Kurter, der seit April im Vorstand die Business Unit Playmobil verantwortet. Mit den Neubesetzungen hat Kurter den personellen Umbau der Marketing- und Vertriebsstrukturen des Spielwarenherstellers passend zum Auftakt der Jubiläumsaktivitäten „50 Jahre Playmobil“ im Jahr 2024 abgeschlossen.
Mit neuen Produkten, neuen Kooperationen und Innovationen wird das Unternehmen den aktuellen und zukünftigen Veränderungen in der weltweiten Handelslandschaft, bei der Digitalisierung und im Konsumentenverhalten Rechnung tragen.
„Mit dem Aufbau neuer Kompetenzzentren und einer konsequenten Ausrichtung auf Konsumenten und Geschäftspartner gehen wir einen wichtigen Schritt. Wir freuen uns, dass wir fünf erfahrene Manager gewinnen konnten“, so Bahri Kurter.
Julia Straschil (47) übernimmt im Januar 2024 die Position als Senior Vice President Global Brand Management Marketing / Product Development. Neben dem globalen Marketing wird sie auch für die Nachhaltigkeitsagenda von Playmobil verantwortlich sein. Aktuell ist sie Senior Director Global Marketing und Sustainability bei der Capri Sun AG.
Yashar Nategh (42) ist seit April als Senior Vice President Global Customer Experience & E-Commerce tätig und verantwortet die gesamte Digital und E-Commerce Strategie des Unternehmens. Zuvor war er in diversen Führungspositionen im Bereich Consumer Goods mit Schwerpunkt auf digitale Transformation und E-Commerce. Zuletzt lebte er mit seiner Familie in den USA.
Rudolf Perner (42) ist seit Oktober als Senior Vice President Central & Eastern Europe tätig. Er ist für die Playmobil Gesellschaften Benelux, Nordic, DACH und Osteuropa zuständig. Zuvor war er in leitenden Positionen in verschiedenen Branchen auf nationaler und internationaler Ebene tätig, mit Schwerpunkten in den Bereichen Dienstleistung und FMCG. Zuletzt als Managing Director Deutschland und Regional Director DACH bei Nokian Tyres.
Pietro Suardi (57) ist seit Oktober als Senior Vice President Western Europe tätig und wird für die Playmobil Gesellschaften in Frankreich, Spanien, Italien, Griechenland und UK verantwortlich sein. Zuletzt war Pietro Suardi als Vice President für die Artsana Group tätig, wo er die Entwicklung aller nordwesteuropäischen Tochtergesellschaften verantwortete.
Oliver Nieß (52) beginnt im Januar 2024 als Senior Vice President Global Retail / International Business Development. Er bringt umfangreiche internationale Vertriebs- und Marketingerfahrung mit und war zuletzt VP International Sales, Licences, Retail bei der AmorGroup. Zuvor war er in leitenden Positionen bei Thomas Sabo, Swarovski und Heberer GmbH & Co KG.