• Archiv

  • Spielzeug International

  • « | Home | »

    Spielwarenmesse holt die „Internationale Spieleerfindermesse“ nach Nürnberg

    14. Oktober 2021

    Die Spieleszene ist auf der Spielwarenmesse seit Jahren fest vertreten. Um perfekt auf die Bedürfnisse der internationalen Spielecommunity einzugehen und die Attraktivität rund ums Autorenspiel zu erhöhen, bietet die Weltleitmesse 2022 ein neues Format an: Sie holt die erfolgreiche „Internationale Spieleerfindermesse“ von Haar nach Nürnberg. Diese wurde durch Tom Werneck, dem Gründer und Vorstandsvorsitzenden des Bayerischen Spielearchivs, ins Leben gerufen. Auch sein Kollege Christian Fürst-Brunner hat die Veranstaltung in den letzten Jahren entscheidend geprägt. Unter dem Zusatz „Game Inventors Convention“ wird sie künftig am Messefreitag stattfinden. Dank des engen Austauschs beider Kooperationspartner bleibt der typische Charakter des Events erhalten, bei dem Spieleautoren ihre Prototypen erfahrenen Spieleredakteuren in exklusiver Atmosphäre vorstellen. Eine gemeinsame Networking-Party rundet die Tagesveranstaltung ab.

    „Mit der Verlagerung der ‘Internationalen Spieleerfindermesse‘ auf die Spielwarenmesse wird vor allem der internationale Aspekt gestärkt. Sie leistet einen wesentlichen Beitrag, um interessante Ideen internationaler Autoren und Erfinder den Zugang zum Markt zu erschließen“, erklärt Christian Ulrich, Sprecher des Vorstands der Spielwarenmesse eG die Hintergründe zur Übernahme. Vor allem Frankreich, Italien, Polen, Spanien und Tschechien haben eine produktive Autorenszene, aber im eigenen Land oft kaum Vermarktungsmöglichkeiten. Während der Spielwarenmesse sind hingegen alle Entscheider vor Ort. Darüber hinaus treffen sich zeitgleich Spielebegeisterte und Spieleclubs zu verschiedenen Events in der „ToyCity“ Nürnberg.

    Neuer Treffpunkt: Autoren präsentieren ihre Spielideen am Messefreitag

    Die „Internationale Spieleerfindermesse – Game Inventors Convention“ stellt am 4. Februar auf der Spielwarenmesse die Weichen für die nächsten Produktveröffentlichungen. Im separaten Saal Brüssel haben Spieleentwickler von 9 bis 18 Uhr die Möglichkeit, ihre Prototypen an Einzeltischen kompakt und kostengünstig der perfekt auf sie zugeschnittenen Zielgruppe zu präsentieren. Ihr Auftritt bietet Redakteuren einen strukturierten und schnellen Überblick über die innovativen Spielideen in verschiedenen Genres. Die Verlagsmitarbeiter profitieren zudem durch kurze Wege von ihren Ständen in den Hallen und dem geringen zeitlichen Aufwand.

    „Wir bringen die ‘Internationale Spieleerfindermesse‘ auf das nächste Level und freuen uns darüber, allen Spieleautoren in Nürnberg einen völlig neuen Zugang zu weltweiten Kontakten zu geben. Dieser wichtige Schritt ist eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten“, freut sich der Gründer und Vorstandsvorsitzende des Bayerischen Spielearchivs Tom Werneck. Mit ihm, seinem Kollegen Christian Fürst-Brunner und dem Team der Spielwarenmesse stehen den Teilnehmern erfahrene Spiele- und Messeprofis zur Seite, die sie sowohl im Vorfeld als auch während des Events bestmöglich unterstützen.

    Im direkten Anschluss ist eine Networking-Party für die Spielebranche geplant, um mit Spielekritikern, Verlagsmitarbeitern und Fachjournalisten in lockerer Runde im Gespräch zu bleiben und weitere Kontakte zu schließen. Anmeldungen für die Tagesveranstaltung sind ab sofort über die Spielwarenmesse möglich. Alle wichtigen Informationen stehen auf der Webseite www.spielwarenmesse.de/spieleerfindermesse bereit.