• Archiv

  • Spielzeug International

  • « | Home

    Spielwarenmesse entwickelt neue Produktgruppe Elektronisches Spielzeug

    13. Juni 2018

    Technologie und Elektronik haben sich im Spielwarenbereich binnen kürzester Zeit zu einer festen Größe entwickelt. Um die damit einhergehenden Marktveränderungen in der Branche abzubilden, hat die Spielwarenmesse (30.1.-3.2.2019) zu ihrer 70. Ausgabe die neue Produktgruppe Elektronisches Spielzeug konzipiert. Damit werden innovative Neuheiten aus diesem zukunftsweisenden Segment erstmals kompakt in einer eigenen Halle zusammengefasst.

    Die neue Kategorie präsentiert ein vielfältiges Angebot an technologischen Spielwaren. Neben Smart Toys und virtuellen Spielen umfasst sie auch Bausätze für programmierbare Roboter, elektronisches Lernspielzeug sowie RC Fahrzeuge und Multikopter. Die Produktgruppe hält Einzug in Halle 4A. Den Grundstein dafür legte die Aktionsfläche Tech2Play. Sie hat sich seit ihrer Premiere 2017 zu einem Besuchermagneten entwickelt. Aussteller haben auch im kommenden Jahr wieder die Möglichkeit, ihre Neuheiten dort gesondert zu präsentieren.

    Für Ernst Kick, Vorstandsvorsitzender der Spielwarenmesse, ist die Schaffung einer eigenen Produktgruppe für elektronisches Spielzeug ein wichtiger Schritt: „Die Anzahl an Ausstellern in diesem Bereich wächst stetig. Mit dem neuen Bereich schaffen wir für sie ein maßgeschneidertes und optimales Umfeld.“ Gleichzeitig kann das Spielwarenmesse Team damit die Nachfrage von Bestandsausstellern hinsichtlich einer größeren Standfläche bedienen. Das neue Konzept überzeugt bereits zahlreiche namhafte Firmen. Neben Silverlit aus Hongkong und der österreichischen Unternehmensgruppe Stadlbauer zieht auch Jamara aus Deutschland in die Halle 4A. Hier wird künftig ebenfalls Spin Master zu finden sein. Der global agierende Spielwarenhersteller aus Kanada stellte bisher in drei verschiedenen Produktgruppen seine Neuheiten vor und ist nun gänzlich in der Kategorie Elektronisches Spielzeug vertreten.

    Auch für Einkäufer und Fachhändler bringt die Neuerung einige Vorteile mit sich, ist die Spielwarenmesse überzeugt. Die Kategorie erleichtert ihnen die Orientierung im Technik- und Elektroniksegment. Dank der Zusammenfassung von elektronischem Spielzeug in einer Halle können sich Fachbesucher gezielt über innovative Produkte von führenden Herstellern sowie innovativen Startups informieren. Kurze Wege sorgen zudem für einen noch effizienteren Messebesuch.