• Archiv

  • Spielzeug International

  • « | Home | »

    Toynamics sagt Teilnahme an der Spielwarenmesse 2022 ab

    22. Dezember 2021

    Toynamics plant digitale Alternativen

    Die Spielwarenmesse Nürnberg ist in jedem Jahr der Mittelpunkt des internationalen Austausches in der Spielwarenbranche. „Aufgrund der erschwerten Umstände der Corona Pandemie und der rasant steigenden Fallzahlen übernimmt die Toynamics Europe GmbH sowie die Hape Gruppe gesellschaftliche Verantwortung und sagt die vom 02.02.22 – 06.02.22 stattfindende Spielwarenmesse Nürnberg ab. Der Schutz unserer Kunden und Mitarbeitenden steht für uns an erster Stelle“, heißt es in der Pressemitteilung vom 22.12.2021.

    Generell ist – nach nunmehr fast zwei Jahren Pandemie – der Wunsch nach einer Präsenzveranstaltung in allen Unternehmensbereichen riesig. „Unabhängig von Messen, Besuchen im Hause unserer Kunden sowie Kundenevents sehnt sich unser Team nach diesem Stückchen Normalität. Diese Normalität ist aus meiner Sicht in Zeiten von Kontakt- und Reisebeschränkungen unverantwortlich“, so Dennis Gies, CEO der Toynamics Europe GmbH. Das bedeutet jedoch nicht, dass wir „den Kopf in Sand stecken“. Toynamics nimmt sich gerne diesen neuen Herausforderungen an und wird, sowie auch im letzten Jahr, zahlreiche digitale Events veranstalten, um Neuheiten sowie neue Konzepte der Welt zu präsentieren.

    Digitale Lösungen

    „Wir werden auch im Jahr 2022 mit herausragenden digitalen Konzepten für unsere Kunden da sein, letztes Jahr haben wir mit diesen Formaten schon durchweg positiven Anklang gefunden“, so Gies. Mit neuen digitalen Lösungen wie beispielsweise Produktvideos, digitalen Events und einem digitalen Messestand beweist die Toynamics Europe GmbH einmal mehr Mut zur Innovation – ganz nach dem Motto: Wir sehen uns trotzdem!