• Archiv

  • Spielzeug International

  • « | Home | »

    Kettler plant Neuausrichtung im Rahmen einer Insolvenz in Eigenverwaltung

    8. Juni 2015

     

    In einer Pressemitteilung vor wenigen Tagen informierte die Firma Heinz Kettler über die geplante Neuausrichtung in Zug der Insolvenz-Anmeldung: „Die Geschäftsführung der Heinz Kettler GmbH & Co. KG, dem führenden Hersteller für Sport- und Freizeitartikel im europäischen Markt, hat sich am 01. Juni 2015 entschieden, für die Gesellschaft ein Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung nach §270a InsO durchzuführen. Dieser Schritt ist zum Schutz des traditionellen Familienunternehmens mit rund 1.100 Mitarbeitern alleine in Deutschland notwendig geworden, um die unabgestimmte Übernahme durch einen Finanzinvestor zu vermeiden und das Unternehmen neu auszurichten. Das Unternehmen wird seinen operativen Geschäftsbetrieb uneingeschränkt im Rahmen der vom Gericht bewilligten Eigenverwaltung fortführen, sodass die Kunden weiterhin Ihre Ware in bewährt guter Qualität erhalten. Das Management wird in dem Verfahren durch den Sachwalter Dr. Christoph Schulte-Kaubrügger, White & Case, sowie den von Frau Dr. Kettler, Alleingesellschafterin der Kettler-Gruppe, ausgewählten Chief Restructuring Officer Christian Krause unterstützt.

    Damit steht das Unternehmen auch 66 Jahre nach der Gründung weiter für Qualitätsprodukte „Made in Germany.“

    In einer 2. Pressemitteilung von heute teilt das Unternehmen weiter mit:

    „Die Heinz Kettler GmbH & Co. KG (KETTLER) hat beim zuständigen Gericht in Arnsberg die Eröffnung des Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung beantragt. Das Gericht ist dem Vorschlag gefolgt und hat Rechtsanwalt Dr. Schulte-Kaubrügger zum vorläufigen Sachwalter bestellt. Mit ihm gemeinsam führt KETTLER die Geschäfte in eigener Verantwortung fort.

    Das operative Geschäft läuft unverändert weiter. Aufgrund der hervorragenden persönlichen, langjährigen Kontakte zu den wesentlichen Kunden und Lieferanten hat es von allen Seiten Zuspruch für das Unternehmen gegeben, einhergehend mit einer Welle der Unterstützung aus dem Kreis der Mitarbeiter und Endverbraucher.

    Gleichzeitig gestaltet KETTLER sein Restrukturierungskonzept weiter und wird auch zukünftig als Premium Freizeitmarke für Familien über alle Generationen tätig sein. Das Unternehmen will als Hersteller von Qualitätsprodukten Made in Germany erfolgreich sein und damit Standorte sowie Arbeitsplätze in Deutschland sichern. Das Konzept wird das gesamte Unternehmen umfassen.

    In den vergangen Tagen hat KETTLER durch zahlreiche positive Kommentare erfahren, welche emotionale Bedeutung gerade das KETTCAR für viele Menschen hat. 15 Millionen verkaufte KETTCARS sind auch 15 Millionen persönliche Geschichten. Solche Geschichten soll es auch in Zukunft geben.“