• Archiv

  • Spielzeug International

  • Frankfurter Kinderbuchmesse

    « | Home | »

    Deutscher Verband der Spielzeugindustrie holt „Sicherheits-Kapazität“ an Bord

    5. Juli 2019

    Alexander Breunig ist das neue Gesicht für Spielzeugsicherheit beim Deutschen Verband der Spielzeugindustrie e.V.. Breunig, der u.a. lange Jahre in füh­renden Positionen für die zentrale Qualitätssicherung bei einem Unternehmen der Konsumgüterindustrie zuständig war und seit 22 Jahren Mitglied in deutschen und europäischen Normungsgremien zur Spielzeugsicherheit und weiteren Normungsgremien ist, soll ab 1. Oktober 2019 neue Impulse setzen, um das Serviceprofil des DVSI zu schärfen und auszubauen. Der diplomierte Chemie-Ingenieur wird bei der Neuaus­richtung von den langjährigen DVSI-Mitarbeiterinnen Susanne Braun und Cornelia Becker unterstützt.

    Alexander Breunig wird ab 1. Oktober neuer Experte für Spielzeugsicherheit beim DVSI

    Spielzeug ist Spielzeugsicherheit. Wer Spielen denkt, denkt Sicherheit: Verbraucher wie Medien, Spielzeughersteller wie Politik. Das bestätigen immer wiederkehrende Schlag­zeilen zur „Saison“. Mit Alexander Breunig, Jahrgang 1957, wird sich der DVSI ab Oktober noch stärker in die Diskussion um Sicherheit und Qualität von Spielzeug auf nationaler wie internationaler Ebene einbringen und seine Mitgliedsfirmen verstärkt „fit“ machen für aktuelle und zu erwartende neue Sicherheitsanforderungen. Der ausgewiesene Experte für chemische Analytik wird darüber hinaus den DVSI zusammen mit Susanne Braun in allen TIE Gremien und bei der Normungsarbeit repräsentieren. Breunig, der neben Spielzeugsicherheit auch die Themen Umwelt und Nachhaltigkeit „anpacken“ soll, berichtet direkt an Geschäftsführer Ulrich Brobeil.

    Die Sicherheitsanforderungen der gültigen Spielzeugrichtlinie an chemische, physika­lische, mechanische, elektronische oder gar hygienische Aspekte von Spielzeug unter­streichen den Trend zur „absoluten Sicherheit“. Die EN 71 hat dabei im Rahmen der kontinuierlichen Weiterentwicklung inzwischen ein Komplexitätsniveau erreicht, das vor allem kleinere und mittelständische Spielzeughersteller vor personell-finanzielle Herausforderungen stellt. Der DVSI sieht es seit langem als seine originäre Aufgabe an, durch gezielte Angebote und Weiterbildungsseminare seinen gut 220 Mitgliedsunter­nehmen bei der Einhaltung und Überwachung aller relevanten Sicherheitsstandards zu unterstützen. „Spielzeugsicherheit ist und bleibt unser Kerngeschäft“, sagt DVSI-Ge­schäftsführer Ulrich Brobeil, „das zeigen auch unsere regelmäßig im Zwei-Jahres-Rhythmus durchgeführten Mitgliederbefragungen, bei denen ‚Spielzeugsicherheit’ mit ‚Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit“ auf der Pole Position landen. Wir freuen uns deshalb sehr, mit Alexander Breunig einen hochgradig kompetenten Prüf- und Sicher­heitsexperten für eine langfristig angelegte Zusammenarbeit gewinnen zu können, um unser Leistungsangebot nach vorne zu entwickeln.“ 

    Der gebürtige Franke und heutige Dipl.-Ing. Alexander Breunig studierte nach seiner Ausbildung zum Chemielaboranten „Technische Chemie“ mit Schwerpunkt angewandte Chemie, chemische Verfahrenstechnik und –Analytik. Heute blickt Breunig auf eine 22-jährige Karriere als „Produktsicherheits- und Qualitätsexperte“ in führenden Unternehmen der Konsumgüterbranche sowie auf 13 Jahre Führungsfunktionen in global tätigen Unternehmen der Prüf- und Zertifizierungsbranche zurück. Ab Oktober ist er das „neue Gesicht“ für Spielzeugsicherheit beim DVSI.